Lutherkids Sommerferien

Lutherkids Sommerferien

Herzlich Willkommen bei unserem virtuellen Sommerferien-Projekt. Unterhalb kommt jede Woche etwas Neues dazu. Und wer uns in echt treffen will sollte sich unsere Sommerwoche ansehen.

Lutherkids folgen: Facebook | Instagram | Youtube

Bei allen Völkern der Erde gibt es uralte Erzählungen über den Anfang unserer Erde. Auch in der Bibel, der Geschichte von Gott und den Menschen, wird erzählt, dass Gott alles erschaffen hat: das unsichtbare Reich der „Himmel“ und unsere sichtbare Welt, die wir Menschen sehen, spüren und erforschen können. Und dazu möchten wir Euch gerne in den nächsten Monaten einladen.

Jede Woche erforschen wir einen neuen Tag und zum Abschluss überlegen wir uns, was wir dazu beitragen können, um Gottes gute Schöpfung zu bewahren.

Wir wünschen Euch einen wunderschönen und spannenden Sommer!

Der erste Tag – Gott sprach: „Es werde Licht!“

Am Anfang erschuf Gott Himmel und Erde. Noch war die Erde öde und ohne Leben. Wasser bedeckte das Land. Es war überall dunkel und das war nicht sehr angenehm. Daher erschuf Gott das Licht. „Es werde Licht“, sagte er und es wurde hell und überall strahlte das Licht. Aber Gott wollte nicht, dass es immer nur hell war. Aus diesem Grund erschuf er die Finsternis. Er nannte das Licht „Tag“ und die Finsternis „Nacht“.

Es wurde Abend, es wurde Morgen: Ein erster Tag

Basteln:

Spiele:

Der zweite Tag – Gott sprach: „Über der Erde soll ein Himmel entstehen!“

Am zweiten Tag sprach Gott erneut: „Jetzt soll ein Bogen entstehen.“  Dafür teilte er das Wasser, aus dem die Erde war. Dadurch gab es einen großen Bogen. Er nannte den Bogen „Himmel“.

Es wurde Abend, es wurde Morgen: Ein zweiter Tag

Basteln:

Experimente:

Spiele:

Rezept:

Der dritte Tag – Gott sprach: „Alles Wasser soll weichen!“

Am dritten Tag machte Gott das Land. Es sollte nicht überall nur Wasser sein – es musste festen Boden geben, auf dem die Menschen und Tiere leben können. Und das Meer sollte es geben für die Tiere, die im Wasser leben.

Dafür sammelte er das Wasser in großen Becken, so dass einige Stellen auf der Erde trocken wurden.  Er nannte die trockenen Stellen „Land“ und das in den Becken gesammelte Wasser „Meer“. Danach ließ er am Land Pflanzen und Bäume mit Früchten und Samen wachsen.

Es wurde Abend, es wurde Morgen: Ein dritter Tag

Basteln:

Spiele:

Rezept:

Der vierte Tag – Gott sprach: „Lichter sollen am Himmel leuchten bei Tag und Nacht!“

Am vierten Tag machte Gott Sonne, Mond und Sterne. Es sollte zwei Lichter geben, die immer leuchten und den Menschen zeigen, ob es Tag oder Nacht ist. Er nannte das große, hellere Licht „Sonne“ und das andere „Mond“. Gemeinsam mit der Sonne und dem Mond setzte er Sterne an den Himmel. Sie sollten über der Erde leuchten.

Es wurde Abend, es wurde Morgen: Ein vierter Tag

Basteln:

Experimente:

Spiele:

Der fünfte Tag – Gott sprach: „Tiere sollen das Wasser und die Luft mit Leben erfüllen!

Am fünften Tag belebte Gott das Wasser mit den verschiedensten Wesen und füllte die Luft mit Vögeln. So erschuf er Fische, Krebse, Krabben und Wale, Adler, Rotkelchen und Spatzen und alle anderen Tiere des Wassers und der Luft. Jeden Tag blickte Gott noch einmal auf das, was er geschaffen hatte. Es gefiel ihm, und er sah, dass alles gut war.

Es wurde Abend, es wurde Morgen: Ein fünfter Tag

Basteln:

Experimente:

Spiele:

Der sechste Tag – Gott sprach: „Ich will Menschen machen, die mir gleichen. Über alle Tiere will ich sie stellen.“

Am sechsten Tag erschuf Gott verschiedene andere Tierarten: Kühe, Rehe, Ziegen, Schafe auch wilde Tiere wie Löwen und Nashörner. Dazu Käfer, Schmetterlinge, Schnecken, Würmer und alle anderen.

Gott hatte Freude an allem, denn es war gut. Dann sagte er: „Ich will noch Lebewesen schaffen, die mir ähnlich sind.“ Und so erschuf er die Menschen, die ihm in Vielem ähnlich waren. Dann machte er Frauen und Männer. Gott segnete auch die Menschen und sagte ihnen: „Euch vertraue ich alles an, was lebt: Fische, Vögel und die anderen Tiere, den Wald mit allen Bäumen, die Blumen und die übrigen Pflanzen. Geht sorgsam mit allem um!“ Jetzt schaute sich Gott an, was er geschaffen hatte. Alles war gut, und an allem hatte er Freude.

Es wurde Abend, es wurde Morgen: Ein sechste Tag

Basteln:

Experimente:

Spielen:

Der siebte Tag – Gott sprach: „Dieser Tag soll mein Tag sein. Alle Arbeit soll ruhen an diesem Tag!“

Am siebten Tag war die Erde endlich fertig: Im Meer schwammen die Fische, am Himmel flogen die Vögel und die Menschen und viele Tiere waren an Land. Gott war nun sehr erschöpft, nachdem er alles erschaffen hatte und sprach: „Dieser Tag gehört mir. Er ist ein heiliger Tag. Ein Ruhetag.“

Es wurde Abend, es wurde Morgen: Ein siebter Tag

Basteln:

Rezepte für einen gemütlichen Sonntag:

Schöpfung erhalten – Recycle-Basteltipps:

Kanzlei

Telefonisch erreichbar zu den untenstehenden Öffnungszeiten.
Derzeit findet kein Parteienverkehr statt.

Montag         9 – 12 Uhr
Mittwoch      9 – 12 Uhr
Donnerstag  9 – 12 Uhr

01 406 45 34
Fax: 01 406 45 34 22
pfarramt@lutherkirche.at

Martinstraße 23
1180 Wien

 

Kirchenbeitragsstelle:

Telefonisch erreichbar zu den untenstehenden Öffnungszeiten.
Derzeit findet kein Parteienverkehr statt.

Montag          9 – 12 Uhr
Mittwoch       9 – 12 Uhr
Donnerstag  14 – 18 Uhr

01 406 45 34 30
Fax: 01 406 45 34 22
kirchenbeitragsstelle@lutherkirche.at

Martinstraße 23
1180 Wien